Wirtschaftsstandort Schweiz: Chancen und Risiken

Abnehmendes Produktivitätswachstum trotz zunehmender Digitalisierung

Die bekannten Standortvorteile sind unter anderem mitverantwortlich für eine hohe Wettbewerbsfähigkeit, niedrige Arbeitslosigkeit und auch niedrige Staatsverschuldung, zumindest im Vergleich mit anderen westlichen Ländern. Es gibt jedoch einen Indikator der dieses positive Bild trübt: das Produktivitätswachstum. Dieses hat sich in den letzten Jahren nicht nur abgeschwächt, es lag auch deutlich unter demjenigen anderer Industrieländer. Das ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass der Einfluss der Digitalisierung auf die Arbeitswelt und die Gesellschaft deutlich zugenommen hat. Anders gesagt scheinen sich die Fortschritte der Digitalisierung der letzten Jahre noch kaum auf die Schweizer Produktivitäts-Statistiken ausgewirkt zu haben.

Wie innovativ ist die Schweiz wirklich?

Warum dies so ist und warum gerade die Schweiz darunter leidet, wurde in einer aktuellen Studie von Deloitte in Zusammenarbeit mit BAK Economics untersucht. Hierbei wurde der Index «Digitale Innovationsfähigkeit» entwickelt, der aufzeigt, wie die Schweiz im Vergleich mit den anderen 35 OECD-Ländern bei der Entwicklung, Anwendung und Kommerzialisierung digitaler Technologien aufgestellt ist. Das Ergebnis dieser Untersuchung ist für die Schweiz ernüchternd. Der Abstand zur Spitze ist gross und es gibt einiges zu tun um diese Lücke zu schliessen.

Wie kann die Schweiz als eines der innovativsten Länder der Welt bekannt sein aber gleichzeitig im Bereich der Digitalisierung so weit hinten liegen?

Wie die Ergebnisse im Detail aussehen und was die Handlungsempfehlungen an Staat und Unternehmen sind, werden am 4. Mai 2018 im Rahmen des Alumni Focus Events präsentiert.

Wirtschaftsstandort Schweiz: Chancen und Risiken

So schlägt sich die Schweiz im internationalen Markt

.
Die Schweiz ein optimaler Unternehmensstandort?

Bieten die stabilen Wirtschaftsverhältnisse sowie die guten politischen Voraussetzungen der Schweiz, ein optimaler Standort für Unternehmen?

Für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit sind definitiv sehr wichtige Faktoren für den Standort Schweiz gegeben. Zu diesen gehören Produktionsfaktoren wie beispielsweise, der Arbeitsmarkt mit qualifizierten Mitarbeitenden sowie anerkannte Hochschulen, eine hohe Kaufkraft, eine gesunde Volkswirtschaft die durch eine stabile Währung gekennzeichnet ist und einem optimalen Bankensystem. Durch niedrige Streiktage sowie ein flexibles Arbeitsrecht können die Kosten niedrig gehalten werde.

Zudem ist die Schweiz auch als Forschungs- und Innovationsstandort bekannt. Die Schweiz nimmt im Vergleich eine Spitzenposition ein. Fast 3% des BIP wird zu Forschungs- und Entwicklungszwecken eingesetzt. Das innovativste Land der Welt belegt seit unglaublichen sieben Jahren den ersten Rang des Global Innovation Index.

Welches sind die Gründe für diesen Erfolgt? Neben den erfolgreichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen spielt auch das Schweizer Bildungssystem sowie das Wissenschaftssystem in Kooperation mit forschenden und entwickelnden Unternehmen.

Bereits Albert Einstein erkannte 1900 die Qualität der Schweiz und beantragte 1900 das Bürgerrecht der Stadt Zürich! Neben einer optimalen und verlässlichen Infrastruktur, dem sozialen Frieden und der politischen Stabilität, sowie den Hochschulen die zu den besten der Welt gehören, spricht auch der günstige Steuerfaktor für den Wirtschaftsstandort Schweiz.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann besuchen Sie den Alumni Focus Event am 4. Mai und erfahren Sie bei einer spannenden Podiumsdiskussion, mit interessanten Persönlichkeiten aus verschiedenen Branchen, mehr über dieses Thema. Ihr Ticket erhalten Sie hier.

Quellen
www.ansiedlung-schweiz.ch/fokus-unternehmen/innovationsstandort/
www.zcgroup.org/wirtschaftsstandort-ch